Kraftwagen und Klassik-Konzerte? Das geht und darauf fahren Freunde der Freiluftkultur in Berlin ab

8
Staatsoper für alle 2021 auf dem Berliner Bebelplatz. © BM, Foto: Peter Adamik, Aufnahme: Berlin, 19.9.2021

Berlin, Deutschland (Roads’R’Us). Kraftwagen, genauer: Personenkraftwagen, und Klassik-Konzerte, das geht in Berlin. Anders formuliert: Berliner und Brandenburger fahren auf die Staatsoper für alle ab, zu der auch in diesem Jahr sowohl Damen und Herren der Staatsoper Unter den Linden und der BMW-Gruppe einladen.

Am 18. und 19. Juni 2022 wird zur 16. Ausgabe von Staatsoper für alle auf den Bebelplatz gebeten und der Eintritt sei laut Pressemitteilung der BMW-Gruppe vom 16.5.2022 „dank BMW kostenfrei“. Die zuletzt im Apartheidstaat BRD übliche wie üblen Maske, auch Söder-Windel und Kaffeefilter vor der Fresse genannt, muß nicht aufgesetzt werden, auch wenn Totalitaristen der Einheitsparteien dies wohl wollen würden. Gespritzte mit experimentellen Stoffen, von denen Substanzen nicht für Menschen geeignet sind, weniger Pharmakonzerne, die nur mit Notfallzulassungen auf den Markt kamen und Tausende Tote forderte sowie Millionen Impfgeschädigte, dürfen wie Gesunde gleichermaßen teilnehmen. An diesen Tagen mitten in Berlin soll keine Apartheid herrschen, aber wer weiß, was noch alles passiert. Daher heißt es in der besagten Pressemitteilung nicht nur, daß „keine Nachweispflichten oder Pflichten zum Tragen einer Maske“ bestünden, sondern auch, daß „das Stattfinden der Veranstaltungen … unter dem Vorbehalt der entsprechenden Genehmigungen“ stünde. „Sollten aufgrund nicht erteilter Genehmigung, steigender Inzidenzwerte und/oder anderslautender Vorgaben des Landes Berlin Planänderungen notwendig sein, wird hierüber auf der Homepage der Staatsoper und in der Presse informiert.“ Mit Homepage dürfte die Heimatseite im Weltnetz gemeint sein. Mehr unter Staatsoper Berlin.

Staatsoper für alle 2022

Samstag, 18. Juni, Beginn 18:00 Uhr
Live-Opernübertragung von Puccinis „Turandot“
Dirigent: Zubin Mehta
Inszenierung: Philipp Stölzl
Mit u.a.: Elena Pankratova, Aida Garifullina, René Pape, Siegfried Jerusalem, Yusif Eyvazov, Gyula Orendt, Andrés Moreno García, Siyabonga Maqungo, David Oštrek, dem Staatsopernchor und der Staatskapelle Berlin

Sonntag, 19. Juni, Beginn 13:00 Uhr
Open-Air-Konzert auf dem Bebelplatz
Staatskapelle Berlin
Dirigent: Daniel Barenboim
Programm wird noch bekannt gegeben

Vorheriger ArtikelReisehinweise – Serie: Gotland, mehr als nur ein Kalkstein-Plateau (Teil 10/10)
Nächster Artikel„50 Jahre Mazda in Deutschland“ – 50 Fahrzeuge im Mazda Classic – Automobil Museum Frey in Augsburg