Der Crossover Volvo XC40 nun auch als Teilzeit-Stromer Recharge T4

400
Bis zu 50 Kilometer fährt der XC40 Recharge T4 rein elektrisch. © Volvo, BU: Eva-Maria Becker

Berlin, Deutschland (Roads’R’Us). Jede Volvo-Baureihe verfügt jetzt über mindestens einen Teilzeit-Stromer. So auch der XC40 – und die Schweden komplettieren ihr Plug-in-Hybrid-Angebot weiter: Nach dem XC40 T5 Twin Engine folgt der Recharge T4 mit etwas geringerer Leistung zu etwas günstigeren Preisen. Der Einstieg in dieses Modell kostet 47 667,23 Euro und ist damit rund 1000 Euro günstiger, als für den T5 zu zahlen sind.

Hauptherz des T4 ist ein 95 kW/129 PS starker Drei-Zylinder-Benziner mit 1,5 Litern Hubraum und einem maximalen Drehmoment von 245 Nm. Der zugehörige Elektromotor leistet 60 kW/82 PS und generiert ein Drehmoment von 160 Nm. Daraus ergeben sich eine Systemleistung von 155 kW/211 PS und ein maximales Drehmoment von 405 Nm.

Der Elektromotor ist nicht, wie meist üblich, an der Hinterachse befestigt, um das Fahrzeug zum Allradler avancieren zu lassen. Die Kraft der beiden vorn installierten Motoren überträgt ein neues Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe mit elektrischer Shift-by-Wire-Technik an die Vorderachse. Innerhalb von 8,5 Sekunden soll der XC40 Recharge T4 aus dem Stand auf Tempo 100 beschleunigen. Bei 180 km/h wird das Fahrzeug, wie jetzt allgemein üblich bei Volvo, elektronisch abgeregelt.

Rund 50 Kilometer soll der T4 bis zu Geschwindigkeiten von 125 km/h rein elektrisch, lokal emissionsfrei und nahezu lautlos, zurücklegen. Volvo gibt den Durchschnittsverbrauch nach WLTP mit 2,0 bis 2,4 Litern Kraftstoff pro 100 Kilometer an. Doch dieser Wert ist Theorie – er kommt nur zustande, wenn die ersten 50 emissionsfreien Kilometer eingerechnet werden. Aufladen lässt sich die 10,7-kWh-Batterie des frontgetriebenen Kompakt-SUV’s an jeder haushaltsüblichen Steckdose sowie an Schnellladesäulen.

Möglichst effizientes Fahren wird durch eine spezielle Anzeige erleichtert, die verdeutlicht, in welchem Modus gefahren wird – ob der Benziner Pause hat und im E-Modus gefahren werden kann oder ob der E-Motor den Benziner beim Anfahren und Beschleunigen unterstützt. Zudem bietet der Antrieb die Möglichkeit, die Batteriekapazität für später geplante Innenstadtfahrten vorzuhalten.

Wie der T5, ist auch der T4 reich ausgestattet. Unseren Testwagen mit der Ausstattung R-Design gibt es zum Preis von 49 714 Euro. Für dieses Ausstattungsniveau sind unter anderem eine Klimaautomatik, der Tempomat, eine Audioanlage, ein Navigationssystem, die Sprachbedienung für Radio, Telefon, Navigationssystem und Klimaanlage, eine fernbedienbare Heckklappen-Entriegelung, die Einparkhilfe hinten, ein Sportfahrwerk mit strafferer Fahrwerksabstimmung sowie das Infotainment-System mit Neunzoll-Touchscreen, acht Lautsprechern und Audio-Streaming ab Werk an Bord. Das Navigationssystem ermöglicht über Apple Carplay und Android Auto eine Spiegelung des Smartphons. Elegant wirkt der Innenraum, der mit auserlesenen Materialien gestaltet ist.

Für Sicherheit sorgen unter anderem ein Notbremssystem mit Radfahrer-, Fußgänger- und Wildtier-Erkennung, ein aktiver Spurhalteassistent, die Verkehrszeichenerkennung, ein Schutz vor unbeabsichtigtem Verlassen der Fahrbahn. Serienmäßig an Bord ist auch das Notrufsystem Volvo-on-Call.

Das eigene Smartphone lässt sich direkt über den zentralen Touchscreen steuern. © Volvo, BU: Eva-Maria Becker

Technische Daten:

Volvo XC40 T4 Recharge

  • Hubraum: 1477 ccm
  • Systemleistung: 192 kW/262 PS
  • Verbrauch kombiniert: 2,0 – 2,4l
  • Höchsttempo: 180 km/h
  • 0 auf 100 km/h: 8,5 s
  • Kofferraum: 460–1336 l
  • Preis: ab 49 714 €