Neuer Ibiza bietet mehr Platz und Komfort – Der kleine Seat auf neuer Plattform will Maßstäbe im Segment setzen

205
© Seat

Berlin, Deutschland (RoadsRus). In diesem Jahr ist der Seat Ibiza nun 33 Jahre auf dem Markt und seither erfolgreich. Weltweit wurden von ihm mehr als 5,4 Millionen Exemplare ausgeliefert – er ist damit das meistverkaufte Seat-Modell. Erst vor zwei Jahren wurde ihm wieder einmal ein Facelift verordnet. Jetzt ist er gänzlich erneuert worden und kommt in seiner fünften Generation auf den Markt. Er ist als erstes Fahrzeug des Konzerns auf dessen neuer Plattform aufgebaut und soll in der Kleinwagen-Klasse Maßstäbe setzen.

Seat Ibiza © Seat

Der neue Ibiza ist ausschließlich als praktischer Fünftürer erhältlich, wobei er in der Silhouette fast wie ein Dreitürer wirkt. Im Design bleibt er seinen Linien weitgehend treu und tritt mit dem aktuellen Markengesicht an – mit dreieckigen LED-Scheinwerfern und scharfen Kanten. Aber die Proportionen haben sich verändert, und das tut dem Ibiza gut. Er hat kürzere Überhänge als der Vorgänger, und sein Radstand wurde um 95 Millimeter verlängert.

Damit ist mehr Platz im Innenraum für Passagiere und Gepäck gewonnen. So hat sich besonders die Beinfreiheit im Fond verbessert. Das Gepäckraumvolumen wird mit 355 Litern angegeben – ein Plus von 65 Litern gegenüber dem Vorgänger. Die Torsionssteifigkeit der selbsttragenden Karosserie hat sich um 30 Prozent erhöht – das soll dazu beitragen, den Fahrkomfort weiter zu verbessern.

Als Antriebe auf der Benziner-Seite steht neben einem 1,0-Liter-Dreizylinder-TSI mit 70 kW/95 PS oder 85 kW/115 PS ein neuer 1,5-Liter-Vierzylinder-TSI mit 110 kW/150 PS zur Wahl. Der Selbstzünder 1.6 TDI wird in den Leistungsstufen 59 kW/80 PS, 70 kW/95 PS und 81 kW/110 PS angeboten. Zudem ist ein 1,0-Liter-TSI-CNG-Erdgasmotor mit 66 kW/90 PS lieferbar.

Seat Ibiza © Seat

Das Basismodell mit dem kleinsten Benziner unter der Haube ist für 14.240 Euro zu haben. Zu diesem Preis ist der Ibiza in der Basisausstattung Reference serienmäßig unter anderem mit 14-Zoll-Stahlrädern, sechs Airbags, dem elektronischen Schleuderschutz ESP inklusive ABS mit elektronischer Bremskraftverteilung, Antischlupfregelung, hydraulischem Bremsassistenten und elektronischer Differenzialsperre, dem Umfeldbeobachtungssystem „Front Assist“ mit City-Notbremsfunktion und Fußgängererkennung, dem Berganfahr-Assistenten, einem Lichtsensor, der Reifendruck-Kontrollanzeige, einem Geschwindigkeitsbegrenzer, elektrischen Fensterhebern vorn und Zentralverriegelung mit Fernbedienung ausgestattet.

In der höheren Ausstattung Style kommen 15-Zoll-Leichtmetallräder zu Einsatz. Außerdem sind die Klimaanlage, LED-Tagfahrlicht und LED-Heckleuchten sowie das Seat-Media-System „Touch Color“ zusätzlich zur Basis-Ausstattung an Bord. Das Media-System beinhaltet das Audiosystem mit einem Fünfzoll-Farb-Touchscreen, einem SD-Karten-Slot, USB- und AUX-in-Schnittstellen, einer Bluetooth-Schnittstelle mit integrierter Freisprechanlage und Audio-Streaming sowie sechs Lautsprechern.