Arbeit am offenen Herzen – Serie: Gotland, mehr als nur ein Kalkstein-Plateau (Teil 4/10)

45
Mit einer kleinen Geländewagen der G-Klasse von Mercedes-Benz auf der großen Insel Gotland.. © Foto: Dr. Peer Schmidt-Walther, Aufnahme: Visby, 6.2.2022

Gotland (Roads’R’Us). Am nächsten Morgen nach ruhigem Schlaf mit nur leichtem Seegangswiegen treffen wir noch Chief Stellan Hogström, den „Dompteur der 70.000 Pferde“, wie er sich vorstellt. Die können auch mit LNG-Gas gefüttert werden, wenn das gewollt ist. Er führt durch sein mit Technik vollgestopftes Reich, das vom weitläufigen Maschinenkontrollraum aus per Monitore überwacht wird, jetzt vom Zweiten Ingenieur Mats Hellvik.

Die vier blitzblanken finnischen Wärtsilä-Motoren grummeln gleichförmig, müssen aber auch gepflegt werden. Das wird gerade von zarter Hand besorgt: Schiffsmechanikerin Emmy Lundgren, blond, langhaarig, typisch schwedisch eben, arbeitet am „offenen Herzen“ der Großfähre, kriecht ölverschmiert aus einer Luke im Maschinenfundament und strahlt: „So was macht Laune!“ Ihr Kollege Robin Dellevik ist zuständig für die Instandhaltung der Passagierkabinen und ist nicht so begeistert: „Was ich da manchmal zu sehen bekomme“, rollt er mit den Augen, „lässt mich an meinem Verstand zweifeln. Vandalismus pur!“

Im Hafen von Visby auf Gotland. © Foto: Dr. Peer Schmidt-Walther, Aufnahme: Visby, 6.2.2022, BU: Stefan Pribnow

Wenn die Destination-Gotland-Fähre DROTTEN dann in den Hafen der 24.330-Einwohner-Inselhauptstadt Visby einläuft, kann man nur ahnen, wieviel Erstaunliches sich auf rund 176 Kilometer Länge und 50 Kilometer Breite zusammenballt: Naturwunder, Geschichte und Weltkulturerbe, 60.000 Schafe, aber nur 60.200 Menschen. Und das auf einer Fläche, in die dreieinhalb Mal Berlin und 17 Mal Rostock reinpasst.

In Visby auf Gotland. © Foto: Dr. Peer Schmidt-Walther, Aufnahme: Visby, 6.2.2022

Wir sind gespannt auf die Begegnung mit dem Land der Goten. In ein paar Erkundungstagen wird man auch einen Eindruck davon bekommen, warum Ingmar Bergman die sich im Norden an Gotland schmiegende Insel Farö zu seiner Wahlheimat machte und Pippi Langstrumpfs „Villa Kunterbunt“ steht.

Neugierig geworden?

Vorheriger ArtikelFähr-Maserati der Ostsee – Serie: Gotland, mehr als nur ein Kalkstein-Plateau (Teil 3/10)
Nächster ArtikelVom Mittelalter bis „Villa Kunterbunt“ – Serie: Gotland, mehr als nur ein Kalkstein-Plateau (Teil 5/10)