Mini-SUV von Dacia stromert rein elektrisch – Preiswertes E-Mobil „Spring Electric“ im Frühling

214
Spring Electric mit markanter Front und kernigem Auftritt. © Renault Deutschland GmbH, BU: Eva-Maria Becker

Berlin, Deutschland (Roads’R’Us). Mit eigenständiger SUV-Optik, großzügigem Raumangebot bei kompakten Maßen und praktischer Ausstattung will der Dacia Spring Electric zu einem E-Auto mit hervorragendem Preis-Leistungs-Verhältnis avancieren. Rund 15 000 Euro soll das 3,73 Meter lange Fahrzeug mit Platz für vier Personen kosten. Der Gepäckraum fasst 300 Liter, mit umgeklappter Rückbanklehne steigt das Fassungsvermögen auf 600 Liter.

Optisch gefällt der fünftürige Spring Electric mit breiten Schultern, einer konturierten Motorhaube, der Dachreling, ausgeprägten Radlauf-Schutzleisten und Seitenschwellern, farblich abgesetztem Unterfahrschutz sowie einer Bodenfreiheit von 15 Zentimetern. Das Cockpit wird vom Zentraldisplay mit Fahrinformationen geprägt. Auf Wunsch ist ein Multimediasystem mit Navigation und DAB-Radio und der Möglichkeit der Smartphone-Spiegelung an Bord.

Der Elektromotor des Spring Electric leistet 33 kW/44 PS und generiert das maximale Drehmoment von 125 Nm, das vom Start weg zur Verfügung steht. Und Tempo 125 soll damit erreicht werden. Die Batteriekapazität von 26,8 kWh soll ausreichen, um bis zu 225 Kilometer weit zu kommen. In der Stadt sollen sogar 295 Kilometer pro Ladung möglich sein. In die drei Fahrpositionen D (drive), N (normal) und R (rückwärts) kommt man durch Drehen eines Knopfes. Die Batterie des City-SUV kann an der haushaltsüblichen Steckdose, über eine Wallbox oder über eine Gleichstrom-Ladestation aufgeladen werden.