Harley-Huldigungen – Zum „The Harley-Davidson Book – Refueled“ von Dirk Mangartz, Sven Wedemeyer und Philipp Wente

37
Bescherung: Ein neues "The Harley-Davidson-Book" auf einer neuen Motorradjacke. © Münzenberg Medien, Foto/BU: Stefan Pribnow, Aufnahme: Berlin, 31.12.2020

Berlin, Deutschland (Roads’R’Us). Keine Frage, ein Motorrad von der Harley-Davidson Inc. oder – noch besser – von der 1903 gegründeten Harley-Davidson Motor Co. ist für manche Fahrer von Feuerstühlen das Größte. Verbunden wird beim – ebenfalls keine Frage: nicht freien – Assoziieren vor allem Freiheit und Geschwindigkeit, brummende statt stotternde Motoren und Leidenschaft mit Laufleistung auf zwei Rädern.

Für den Mythos und die Mystik der Maschinen aus Milwaukee, Wisconsind, VSA, nicht nur in der Motorradwelt wurde in der Welt der Ware und den Spektakels allerlei getrieben, um diese heißen Öfen in den Schatten des VS-amerikanischen Traums von Freiheit und Abenteuer zu stellen. Einer, der das wissen muss, ist Bernhard Gneithing. Dem Marketing-Direktor genannte Werbefuzzi der Harley-Davidson GmbH wird der Schnack „Wir verkaufen einen Lebensstil – das Motorrad gibt es gratis dazu“ zugeschrieben.

Andere verkaufen Bücher. Im Verlage teNeues (Eigenschreibweise) wurde der Titel „The Harley-Davidson Book – Refueled“ vor ein paar Monaten als „erweiterte“ und „bearbeitete Neuauflage“ und zwar „um 32 Seiten“ vorgestellt. In der Pressemitteilung mit dem Betreff „The Harley-Davidson Book – Refueled – jetzt bei teNeues erschienen“ vom 11.9.2020 heißt es u.a.: „Kristallisationspunkt dieser Faszination ist der so typische 45-Grad-V2-Motor. Zwar gab es hin und wieder auch mal Einzylinder-Motoren, die den Harley-Davidson-Schriftzug auf dem Tank tragen durften, stilprägend aber ist der Zweizylinder. Wie eine Skulptur steht er tief im filigranen Stahlrohrrahmen. Eine ästhetische Offenbarung. Und eine klangliche sowieso: Wer einmal das unwirsche Brabbeln einer Early Shovel vernommen hat, kommt zeitlebens nicht mehr davon los. Ein Buch über die Kraft und Schönheit der Motoren, die Eleganz und Stärke der Maschinen vom Lake Michigan. Eine Hommage an die Flatheads, Knuckleheads, Panheads, die Eisenköpfe, die Shovels und Evolutions und die modernen Einspritzer. Aber gleichzeitig auch eine Präsentation der wassergekühlten V2, der Street Modelle, des elektrifizierten Live-Wire sowie der neuen Harley-Motorradgattungen: das Naked Bike „Bronx“, die Groß-Enduro „Pan America“ und mittelschwere e-Bikes. Eine Bildreise durch eine Tradition, die tief verwurzelt ist im Freiheitsgefühl der USA, die derart inspiriert durch das Heute gleitet und diesen Geist in die Zukunft trägt. Was wäre Easy Rider ohne die beiden ikonischen Hauptdarsteller „Billy Bike“ und „Captain America“, das berühmteste Motorrad der Welt? Ausgebreitet wird dieses Lebensgefühl in opulenten, bildgeprägten Geschichten und Reportagen über den einzigartigen Harley-Davidson-Lifestyle. Ein Roadmovie zum Miterleben. Vibrierend, wie ein alter Knucklehead im Stahlrohrrahmen.“

Bibliographische Angaben

Dirk Mangartz, Sven Wedemeyer, Philipp Wente,The Harley-Davidson Book – Refueled, Erweiterte Neuauflage, 240 Seiten, 214 Farb- und 42 Schwarz-Weiß-Fotografien, Texte in Deutsch, Englisch und Französisch Format: 24,5 x 31,4 cm, fester Einband, Verlag: teNeues, Augsburg, 2020, ISBN: 978-3-96171-299-1, Preis: 50 EUR (Deutschland)