Ein Großer unter den Kleinen – Nach seinem Facelift wird der neue VW Polo zu Preisen ab 16.795 Euro verkauft

49
Volkswagen Polo GTI. © Volkswagen

Berlin, Deutschland (Roads’R’Us). Seit 46 Jahren ist der VW Polo auf dem Markt und inzwischen ein Dauerbrenner. Mehr als 18 Millionen dieses Kleinwagens wurden seither verkauft. Er zählt seit Jahrzehnten zu den meistverkauften Autos in Deutschland. Vor vier Jahren haben die Wolfsburger die aktuelle Polo-Version auf die Räder gestellt und diese jetzt gründlich überarbeitet.

Einst war der VW Polo ein wahrhaft Kleiner – in seiner sechsten Generation ist er eher schon ein Kompakter. Mehr als einen halben Meter, auf nunmehr 4,05 Meter, hat er seit seinem Debüt an Länge zugelegt. 2017 ist er mit einem komplett neuen Design und einer Vielzahl von Assistenz- und Komfortsystemen angetreten – die waren bis dahin Golf und Passat vorbehalten. Der 2021er-Polo tritt nun mit neu gestalteten Front- und Heckpartien im Stile des aktuellen VW Golf an. Serienmäßig sind Scheinwerfer mit LED-Technik verbaut; gegen Aufpreis sind LED-Matrix-Scheinwerfer bestellbar.

Volkswagen Polo GTI. © Volkswagen

Bestellbar ist der neue Polo in den vier Ausstattungslinien „Polo“, „Life“, „Style“ und „R-Line“ sowie in der sportlichen GTI-Version mit Doppelkupplungsgetriebe. Bereits die  Basisversion ist mit dem neuen Multifunktionslenkrad, der Klimaanlage und einem Audiosystem ausgestattet. Bislang war das digitale Cockpit gegen Aufpreis erhältlich. Jetzt ist der Polo ab Werk damit ausgestattet. Das große Display lässt sich nach den persönlichen Vorlieben des Fahrers einrichten.

Ebenfalls in Serie:, die aktuelle Generation der MIB3-Infotainmentsysteme inklusive eSIM, der Spurhalteassistent „Lane Assist“, das Umfeldbeobachtungssystem „Front Assist“ mit City-Notbremsfunktion, die Fußgängererkennung sowie der Center-Airbag, der den Zusammenstoß zwischen Fahrer und Beifahrer verhindern soll.

Das Cockpit eines Volkswagen Polo. © Volkswagen

Ganz neu: Es wird für den Polo sogar ein System angeboten, das ihn auf den Weg zum autonomen Fahren bis Tempo 210 schickt. Der „IQ.Drive Travel Assist“ kombiniert unter anderem die automatische Distanzregelung ACC und den Spurhalteassistenten Lane Assist und ermöglicht das assistierte Fahren bis 210 km/h.

Als Antriebe steht ein 1,0-Liter-Dreizylindermotor in den Leistungsstufen 59 kW/80 PS, 70 kW/95 PS und 81 kW/110 PS zur Wahl. Der mittlere Benziner kann mit einem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe kombiniert werden, beim stärksten Aggregat gehört die Automatik zur Serienausstattung. Außerdem wird der Polo mit einem 66 kW/90 PS starken Erdgasantrieb angeboten.

Sportliche Speerspitze des Kleinwagen-Bestsellers ist der Polo GTI, unter dessen Haube ein 2,0-Liter-TSI-Turbobenziner mit dualem Einspritzsystem arbeitet, der 152 kW/207 PS leistet. Der GTI erreicht eine Spitze von 240 km/h und sprintet aus dem Stand in 6,5 Sekunden auf Tempo 100.