Der Crossover Captur von Renault

279
Markant ist der Auftritt des neuen Captur. © Renault

Berlin, Deutschland (Roads’R’Us). Renault hat 2013 sein erstes Crossover-Modell in Deutschland auf den Markt gebracht. Im vergangenen Jahr kam die komplett neu entwickelte zweite Generation des Captur auf den Markt. Das Fahrzeug ist gegenüber seinem Vorgänger deutlich gewachsen – mit 4,23 Metern Außenlänge hat es um elf Zentimeter zugelegt. Das kommt vor allem den Platzverhältnissen für Passagiere und Gepäck zugute. So fasst der Gepäckraum nun 422 bis 1275 Liter. Die Karosserie-Höhe von 1,58 Metern und eine auf 17,5 Zentimeter erhöhte Bodenfreiheit ermöglichen ein bequemes Ein- und Aussteigen.

Die im Vergleich zum Vorgänger höhere Schulter- und Fensterlinie, niedrigere Fensterausschnitte, weiter ausgestellte Kotflügel sowie der breite Unterfahrschutz vorn und hinten betonen den Crossover-Charakter des Captur. Scheinwerfer, Tagfahrlichter und Rückleuchten strahlen mit LED’s und zeigen ein sehr markantes Licht-Design.

Der Innenraum ist ähnlich konzipiert wie der des Clio – mit einer leicht dem Fahrer zugewandten Mittelkonsole Hier findet er die Bedienelemente für häufig genutzte Funktionen wie etwa die Klimatisierung sowie den Touchscreen des vernetzten Online-Multimediasystems Easy Link. Alternativ zur Sieben-Zoll-Variante wird ein 9,3-Zoll-Display angeboten. Neu ist das TFT-Kombiinstrument – je nach Ausstattung im Sieben-Zoll- oder Zehn-Zoll-Format.

Neu im Renault Captur ist das TFT-Kombiinstrument im Sieben-Zoll- oder Zehn-Zoll-Format. © Renault

Beibehalten wurde das praktische Schubfach auf der Beifahrerseite, das eine Menge Utensilien aufnehmen kann. Neben zehn Lackierungen für die Karosserie und vier Kontrastfarben für das Dach sowie verschiedenen Leichtmetallfelgen können die Kunden auch verschiedene Farb- und Grafikkombinationen für das Interieur wählen.

Einstiegsbenziner ist der 74 kw/101 PS starke 1,0-Liter-Dreizylinder TCe 100 mit kombiniertem Fünf-Gang-Schaltgetriebe. Der 1,3-Liter-Vierzylinder TCe 130 GPF mit 96 kW/131 PS lässt sich sowohl mit Sechs-Gang-Schaltbox als auch mit dem Sieben-Gang-Doppelkupplungsgetriebe EDC koppeln. Topp-Motor ist der 1,3- Liter-Vierzylinder TCe 155 GPF, der 113 kW/154 PS leistet und ab Werk serienmäßig das EDC-Getriebe an Bord hat. Für die Diesel-Fraktion wird der 85 kW/116 PS starke Blue dCi 115 EDC angeboten – mit Sechsgang- Handschalter oder EDC. In Kürze steht nun auch ein Plug-in-Hybrid-Antrieb zur Verfügung.

Im Kurztest fuhren wir den TCe 100 – das Basismodell also. Der 1,0-Liter-Benziner, der laut Renault im Schnitt zwischen 5,2 und 5,3 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometern nimmt, brauchte in der Praxis allerdings rund zwei Liter mehr auf dieser Distanz.

Technische Daten

Renault Captur TCe 100

  • Hubraum: 999 ccm
  • Leistung: 74 kW/101 PS
  • Verbrauch kombiniert: 5,2-5,3 l
  • Höchsttempo: 173 km/h
  • 0 auf 100 km/h: 13,3 s
  • Kofferraum: 422 – 1275 l
  • Preis: ab 17 950 €