Feuergefahr in Fahrzeugen von Volkswagen, Audi, Skoda und Seat?

16
Beachtlich, ein Auto brennt. Quelle: Pixabay, Foto: Ah_Riz_Ko, BU: Stefan Pribnow

Berlin, Deutschland (Roads’R’Us). Feuer im Fahrzeug? Bei Volkswagen, Audi, Skoda und Seat ist das auch ohne Rauchen im Auto möglich. Unter dem Titel „Rückruf VW, Audi, Škoda, Seat: Brandgefahr im Motorraum“ (30.3.2022) teilt der „ADAD“ (30.3.2022), der auf seiner Heimatseite die Flagge des Regimes der Ukraine, das unter drei verschiedenen Kriegs-Präsidenten samt deren Marionetten-Regierungen seit acht Jahren Krieg gegen die Volksrepubliken Donezk und Lugansk führt, über seinem Kürzel platziert hat, mit, daß „der Volkswagen-Konzern … in Deutschland etwa 40.000 Fahrzeuge der Marken VW, Audi, Skoda und Seat in die Werkstätten zurückrufen. „Eine ungenügende Befestigung der Motor-Designabdeckung kann zur Berührung mit heißen Teilen und in der Folge zum Brand führen“, warnt das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA). Bislang, so das KBA, sei es bereits zu 16 Schadensfällen gekommen.“

Laut BKA sollen die Modelle VW Golf, Passat, Tiguan, T-Roc und Arteon, Audi Q3 und TT, Cupra Ateca, Formentor und Leon, sowie Seat Tarraco der Baujahre 2020 bis 2022″ betroffen sein und außerdem en sind laut KBA – „obwohl es noch keine Datenbank-Listung gibt – auch der Skoda Octavia, Superb und Kodiaq, bei denen die letzten Autos mit dem genannten Problem vermutlich erst Anfang Februar 2022 vom Band gelaufen waren“, heißt es beim „ADAC“ weiter.

Vorheriger ArtikelSudersand, Traumstrand und mehr – Serie: Gotland, mehr als nur ein Kalkstein-Plateau (Teil 7/10)
Nächster ArtikelAuf den Spuren der Raukar – Serie: Gotland, mehr als nur ein Kalkstein-Plateau (Teil 8/10)